Sie sind hier:
  • News > 
  • RO-KA-TECH 2019 bricht alle Rekorde

RO-KA-TECH 2019 bricht alle Rekorde

Zielgruppengenau und konzentriert wie nirgendwo

Fräs- und Sanierungsroboter, Spüler, Inspektionstechnik und vieles mehr: Fans der Rohr- und Kanal-Technik kamen auf der RO-KA-TECH vom 8. bis 10. Mai 2019 in Kassel wieder einmal voll auf ihre Kosten. Das gesamte Spektrum von der Reinigung über die Inspektion bis zur Sanierung wurde erstmalig von über 300 Ausstellern gezeigt. Aufgrund der hervorragenden Organisation des Branchentreffs seitens des Veranstalters VDRK war die Stimmung in den Messehallen wie auch auf dem Außengelände äußerst positiv und geschäftsfokussiert, nationale wie auch internationale Kontakte gab es in Hülle und Fülle.

Anziehungsmagnete

Zahlreiche Gäste konnte das Schwalm- Messeteam der Robotic und Kanalsanierung an allen Messetagen aus nah und fern in Kassel in- wie outdoor begrüßen. Besonders die Präsentation brandneuer Eigenentwicklungen mit neuen, ins Sortiment aufgenommenen Werkzeugaufsätzen, sowie Produktdiversifikationen bereits langjährig bewährter Produkte des SCHWALM SYSTEMs und die Live-Demos mit dem Setzen von Verschlussstopfen und Hutlinern® stießen auf großes Interesse. Die Schwalm-Produkte wurden vielseitig getestet, zahlreiche praktische Fragen zur Technik und Anwendung konnten mit dem Schwalm-Messeteam der Robotic und Kanalsanierung inklusive einer Menge an Know-how-Transfer direkt vor Ort geklärt werden.

Hohe Aufmerksamkeit erzielte zum einen der für den Einsatz im Ei-Profil konzipierte Fahrwagen für den Talpa FSR 2060. Realitätsnah in einem Original-Ei-Profil-Musterstück aufgebaut, konnten die Messebesucher hier ein Produkt sehen, dessen Vorhandensein einigen bekannt, aber deren aktuellste Version mit all seinen neuen und einfacheren Einstell-Möglichkeiten dennoch bisher von nur wenigen gesehen wurde.  Bedingt durch die konische Bauform des Ei-Profils hat die Schwalm Robotic GmbH bereits vor einiger Zeit eine eigene Robotersystem-Erweiterung konstruiert, um die Standfestigkeit des Talpa FSR 2060 im Ei-Profil zu gewährleisten.

Die Erweiterung besteht aus einem separaten Fahrwagen, der in der schmaleren Sohle des Ei-Profils eingesetzt wird, die Position des Roboters je nach Bedarf variabel erhöht und einer Führung, ebenfalls variabel einstellbar, die den Roboter im breiteren Bereich vor dem Umkippen schützt. Mit diesem, extra auf die Kanalrohrform angepassten Fahrwagen, kann der Talpa FSR 2060 genauso effektiv wie in einem runden Kanalrohr arbeitet.

Zum anderen konnten Besucher den ein oder anderen Blick auf Upgrades bestehender sowie in der Entwicklung befindlicher, kommender Produkte werfen, deren Präsentation und Funktionsumfang mit Vorfreude vom Fachpublikum aufgenommen wurde.

Ebenfalls zog ein auf den ersten Blick unscheinbar wirkender Steinzeug-Abzweig am Outdoor-Stand der Kanalsanierung zahlreiche Messebesucher, insbesondere Kommunen und Ingenieurbüros, in ihren Bann. Die am häufigsten gestellte Frage war: Wie ist eine solche gründliche Untergrundvorbehandlung möglich? „Über das Anschleifen mit dem Talpa FSR 1330 oder 2060 und den jüngst ins Sortiment aufgenommenen Werkzeugaufsätzen mit flexibler Welle schaffen wir dieses qualitativ hochwertige Ergebnis,“ erläutert Martin Schwalm. „Dadurch wird die Oberfläche des Rohrs angeraut, um eine optimale Verbindung zwischen dem Hutprofil und der Rohrwand zu schaffen.“

Unser Messekonzept ist auch in diesem Jahr gut aufgegangen,“ resümiert Martin Schwalm. „Beide Messestände waren ein echter Blickfang, der von den Messebesuchern sehr  positiv aufgenommen wurde. Die RO-KA-TECH ist nach wie vor eine ausgezeichnete Plattform, um viele bestehende Geschäftsbeziehungen zu pflegen und neue zu knüpfen. Schon heute freuen wir uns auf die RO-KA-TECH 2021. Mehr denn je das Top-Event unserer Branche.“